BRUTALE 1090

  • Farben

Wenn du Brutale sagst, meinst du MV Agusta. Die Brutale hat Motorradgeschichte geschrieben. Schon 2001 definierte sie das Konzept schneller Naked Bikes neu.


Specification

Ein paar Details zu den wichtigsten Merkmalen der MV Agusta Brutale:

  • Vierzylinder-Viertaktreihenmotor mit zwei Konfigurationen für maximale Leistung: 144 PS (106 kW) bei 10.300 U/min und 158 PS (116,5 kW) bei 11.900 U/min
  • Einstellbare 8-stufige Traktionskontrolle und ABS
  • Modularer Rahmen mit Gitterrohrabschnitt aus Stahlrohren und Aluminiumträgern für hohe Torsionssteifigkeit
  • Einarmschwinge mit einstellbarem Federbein
  • USD-Gabel, 50 mm
  • Vorderradbremse mit Radialbremszangen

 

AVAILABLE IN COLORS:

  • MATTWEIß
  • MATTSCHWARZ

BRUTALE 1090 ABS
CHF 14.820

Preis inkl. MwSt 8.0 %

Änderung jederzeit Vorbehalten

Motor

Die Anordnung als Vierzylinder-Reihenmotor ist Teil der Geschichte von MV Agusta. Dieses Prinzip kommt in den Motoren der gesamten Brutale-Reihe umfassend zum Ausdruck. Der Hubraum des Motors von 1078 cm³ ergibt sich durch eine Bohrung von 79 mm und einen Hub von 55 mm. Die Motorsteuerung mit zwei obenliegenden Nockenwellen und vier radial angeordneten Ventilen pro Zylinder ist einmalig in der Motorradindustrie. Er ist flüssigkeitsgekühlt und verfügt über einen separaten Kühler für den Ölkreislauf. Es werden zwei Motorkonfigurationen mit zwei unterschiedlichen Leistungs- und Drehmomentwerten angeboten. Die Brutale 1090 erreichen eine Leistung von 144 PS (106 kW) bei 10.300 U/min und ein Drehmoment von 112 Nm (11,4 kg). Die Brutale 1090 RR hat eine eindrucksvolle Leistung von 158 PS (116,5 kW) bei 11.900 U/min und ein Drehmoment von 100 Nm (10,2 kg) bei 10.100 U/min. Das klauengeschaltete Sechsganggetriebe ist komplett abnehmbar: ein weiteres Highlight, durch das die Exklusivität der Maschinen von MV Agusta unterstrichen wird. Bei der Mehrscheibenkupplung im Ölbad an der Brutale 1090 RR handelt es sich um eine vom Rennsport abgeleitete Antihopping-Kupplung.

Design

Form folgt Funktion: Unter Berücksichtigung dieser Gestaltungsgrundsätze fasziniert die Brutale auch weiterhin. Sofort zu erkennen sind die Tagfahrlichter, die symmetrisch auf beiden Seiten der Instrumentenverkleidung angeordnet sind, wodurch der gesamte Frontbereich aufgewertet wird und das Motorrad sowohl bei Tag als auch bei Nacht besser sichtbar und somit sicherer wird. Ein weiteres Highlight ist natürlich der Vierzylindermotor: jetzt in Silber, einer Farbe, mit der MV die Kompaktheit und die gewissenhafte Konstruktion aller Einzelteile hervorhebt. Die gleiche Farbpalette kennzeichnet die neuen Räder, ein einzigartiges Design in der Motorradwelt mit geteilter Mehrspeichenkonstruktion, die das bestechende Äußere unterstreicht und gleichzeitig fahrwerkstechnisch effektiv ist. Dazu kommt die neue Doppelauspuffanlage, die zusammen mit den neuen Frontlichtern ein Schlüsselelement der Brutale-Gestaltung bleibt.

Rahmen

Der Verbundrahmen der Brutale besteht aus einem Vorderbereich aus hochfesten ALS-Stahlrohren und zwei Aluminium-Gussteilen zur Verstärkung im Drehbereich der Einarmschwinge.

Diese Konfiguration bietet eine optimale Balance aus Effizienz und Gewicht und verleiht jeder MV Agusta einen unverwechselbaren Look.

Grundabmessungen und Messwerte bleiben unverändert: ein Radstand von 1438 mm bei der Brutale 1090 RR (1430 mm bei der Brutale 1090) und ein Nachlauf von 103,5 mm.

Bremsen und Federung

Für die Bremsanlage jeder Brutale kommen nur die hochwertigsten Komponenten zum Einsatz: jeweils zwei schwimmende Vorderrad-Bremsscheiben mit 310 mm Durchmesser an der Brutale 1090 und der Brutale 1090 R; an der Brutale 1090 RR haben die Bremsscheiben einen Durchmesser von 320 mm. Am Hinterrad ist eine Stahlbremsscheibe mit 210 mm Durchmesser montiert. Sowohl am Vorderrad als auch am Hinterrad sind Vierkolben-Bremssättel verbaut. Für die Brutale 1090 RR werden am Vorderrad Brembo-Monoblock-Bremssättel montiert, die für hervorragende Bremsleistung bei niedrigstem Gewicht sorgen. Das ABS-System, das in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt wurde, ist mit RLM (Rear wheel Lift-up Mitigation, Verminderung der Hinterrad-Abhebeneigung) ausgestattet.

 

Aufgrund des kontinuierlich überarbeiteten und verbesserten Fahrwerks ist die Brutale auch weiterhin der Maßstab für Fahrvergnügen mit dem Motorrad. Die 50-mm-Teleskopgabel ist mit Hilfe spezieller externer Einstellelemente vollständig einstellbar: Druckstufe an einem Gabelholm, Zugstufe am anderen und Federvorspannung an beiden Gabelholmen. Durch die neue Gabelfaust kann das Vorderrad schnell herausgenommen werden: ein Plus an Funktionalität, das man normalerweise nur bei Rennmaschinen findet. Das Ansprechverhalten der Einarmschwinge kann komplett individuell eingestellt werden, mit kleinen Unterschieden zwischen den einzelnen Versionen. Bei der Brutale 1090 können sowohl die Druckstufe als auch die Federvorspannung eingestellt werden. Die Brutale 1090 RR bietet neben der Federvorspannung und der Zugstufendämpfung eine Einstellung der Druckstufendämpfung getrennt in High und Low Speed.

 

A Brutale segue sendo o padrão do prazer de andar de moto devido a sua suspensão constantemente refinada e aperfeiçoada. O garfo dianteiro de 50 mm de diâmetro é totalmente ajustável por meio de reguladores externos especiais, com compressão em uma perna, retorno na outra e pré-carga da mola nas duas. A nova base do garfo permite liberação rápida da roda dianteira: um toque de funcionalidade normalmente encontrado somente em motos de corrida. A resposta do monoamortecedor pode ser totalmente personalizada com algumas diferenças, dependendo da versão. Na Brutale 1090, o amortecimento e a pré-carga da mola são ajustáveis. Na Brutale 1090 RR existe uma faixa de ajuste mais ampla com velocidades altas e baixas variáveis na compressão, além da pré-carga da mola e do retorno.