DRAGSTER 800 RR

  • Farben

Wenn Liebe zum Detail die Präzision von Kleinstserien in die Großserie bringt. Wenn Leistung die Grenzen der Logik durchbricht. Dann, und nur dann, fügt MV Agusta einem Modell das Etikett „RR“ hinzu. Erstklassige Funktionen, modernste Komponenten und radikales Design: eine Kombination, bei der kein Platz für Kompromisse bleibt. Jede einzelne MV Agusta ist außergewöhnlich: eine MV Agusta RR ist das authentische Extrakt aus purem, elektrisierenden Fahrspaß.

Das Etikett „RR“, das bisher nur für die besten 4-Zylinder-Bikes von MV reserviert war, erobert die Produktreihe mit den 3-Zylinder-Reihenmotoren jetzt im Sturm. So geschehen mit der Brutale 800 Dragster RR, einer Kombination aus Leistung, Stil, grandiosem Fahrwerksdesign und völlig brachialer Kraft. In einer ganz eigenen Klasse liegt sie jenseits von Vergleich und Konkurrenz. Weil sie, trotz ihrer sorgfältig handgearbeiteten Details, das Sinnbild für eine Rückkehr zum Wesentlichen ist. Reiner Nervenkitzel. Absolute Überschwänglichkeit. Die Brutale Dragster 800 RR radikalisiert das Konzept „Stoplight Burner“, das MV Agusta mit der Brutale Dragster wieder eingeführt hatte – einem Bike, das ganz wörtlich genommen, einfach atemberaubend ist. Jedes Drehen am Gasgriff, jedes Auskuppeln, jeder Gangwechsel. Ein einziges Ziel: alle ihre Pferde auf den Asphalt bringen. Mit der Dragster 800 ist MV Agusta an die Grenzen gegangen. Mit der Dragster 800 RR hat MV Agusta diese sogar noch überschritten. Mehr Leistung. Mehr Elektronik. Ein noch krasserer Look. Mehr kann man sich nicht wünschen.


Specification

BRUTALE 800 DRAGSTER RR EURO IV
CHF 17.890

RR stands for maximum power: with 140 hp at 13,100 revs / min and a maximum torque of 86 Nm at 10,100 rpm / min generated by the presence of two injectors per cylinder. A package specifically developed to retain the riding dynamics and sheer exhilaration of the models prior to the introduction of the new restrictive emission regulations. The result is astonishing; a true technological leap with a refined engine cylinder head developed for noise suppression to the benefit of augmenting ‘permitted’ sound by MV: namely those generated by the combustion. With the introduction of new components such as a harmonic damper, a new mechanical cam-chain tensioner, new camshafts, new valve guides, all completely redesigned and utilizing new materials to minimize stresses and vibrations. Noise reduction also extends to the side covers of the engine, which also act as engine protectors. An entirely new countershaft, starter motor, and primary gear drive, are aimed at improving the reliability. The designs of the transmission gears are also redesigned to achieve better meshing and therefore smoother transitions.

DOWNLOAD TECHNICAL DATA EURO IV


 

AVAILABLE IN COLORS:

  • PEARL SHOCK RED / PEARL ICE WHITE
  • PEARL SHOCK RED / CARBON METALLIC BLACK
  • PEARL METALLIC YELLOW / BLACK EURO IV

BRUTALE 800 DRAGSTER RR EURO IV

CHF 17.890

Preis inkl. MwSt 8.0 %

Änderung jederzeit Vorbehalten

MOTOR

Allgemein anerkannt als der moderne Maßstab für 3-Zylinder-Reihentriebwerke, braucht der Motor der MV Agusta keine Einführung: Er verkörpert reinrassige italienische Technik in Bestform – Energie, die sich immer weiter entfaltet. Tatsächlich hat MV Agusta ein bereits mustergültiges Bike genommen und es noch weiter verbessert. Wie jede RR muss auch die Dragster einfach ein bisschen mehr bieten. Daher ist dies der leistungsstärkste Motor in seiner Klasse. Entwickelt aus dem 3-Zylinder-Motor, der die Brutale 800 und die Brutale Dragster 800 antreibt, setzt diese neueste 3-Zylinderversion 140 PS frei und bringt Drehzahlen, die der Kategorie „Superbike“ entsprechen (die Höchstleistung wird bei 13.100 U/min erzielt). Dadurch springt einem die Brutale 800 Dragster RR nicht nur sofort ins Auge, sondern sie rangiert damit auch jenseits der Reichweite ihrer Konkurrenten in diesem Segment. Und spar dir eine langwierige Suche: der einzige Ort, an dem du einen genauso leistungsstarken 3-Zylindermotor mit 800 cm3 findest, ist in einer anderen MV Agusta, nämlich in der F3 800. Einen Motor zu bauen, der so leicht und kompakt wie möglich ist. Eine Kombination aus Rennsportleistung und erstklassigen Fahreigenschaften. Das waren die Ziele, die sich die Entwicklungsingenieure bei MV selbst gesetzt hatten, als sie die neue Baureihe der 3-Zylinder-Motoren entworfen hatten – Ziele, die der Motor der Brutale 800 Dragster RR vortrefflich erreicht. Mit einem Gewicht von nur 52 kg und der, trotz des Hubraums, extrem kompakten Bauweise, wird bei dem 3-Zylinder-Reihenmotor die Gewichtsverteilung optimiert, während die gegenläufige Kurbelwelle – eine Lösung, die bei Modellen aus der Serienproduktion vorher noch nie umgesetzt wurde – gleichzeitig die Dynamik der Brutale 800 Dragster RR verbessert. Dies sind Eigenschaften, die dieses Aggregat zum besten Beispiel für hervorragenden italienischen Motorenbau werden lassen und zu einem der fortschrittlichsten Dreizylinder weltweit.
Das kontinuierliche Streben nach Perfektion in allen Einzelheiten hat zur Entwicklung eines neuen hydraulischen Kettenspanners geführt, der den Motor sowohl leiser als auch zuverlässiger macht. Für einen Motor, der nicht etwa ein Ableger des F3 800 ist, sondern die Evolution des 3-Zylinderaggregats aus der MV Agusta Dragster, ist die Konfiguration in der Brutale 800 Dragster RR die leistungsstärkste, die jemals in Produktion gegangen ist. Die 140 PS bei 13.100 U/min werden unter anderem durch die komplette Überarbeitung des Ansaugkanals und einer optimierten, effizienteren Auspuffanlage erreicht. Änderungen wurden außerdem an der elektronischen Einspritzanlage vorgenommen, die jetzt aus einem modernen System mit sechs Einspritzdüsen (zwei je Zylinder, anstatt nur einer, wie bei den Brutale-Modellen) besteht: ein neu gestalteter Tank schafft den dafür notwendigen Platz, sodass alles sauber aufgeräumt aussieht. Die sich daraus ergebende Leistungsentfaltung ist linear bei niedrigen Drehzahlen und explosiv im oberen Drehzahlbereich. Damit erhält der 3-Zylindermotor eine Beschleunigung, bei der einem der Fahrtwind das Wasser in die Augen treibt und die erst bei 13.200 U/min aufhört, wenn der Drehzahlbegrenzer eingreift. Aber es ist nicht nur die Leistung, die einen beträchtlichen Schub erhalten hat: auch das Drehmoment wurde von 81 auf 86 Nm erhöht. Zahlen wie diese zeigen deutlich die beeindruckende Individualität des überarbeiteten MV Agusta 3-Zylinder-Motors. Das 6-Gang-Kassettengetriebe wurde selbstverständlich beibehalten - eine weitere Lösung, die von der Rennstrecke übernommen wurde - mit einer Abstufung, die speziell auf eine atemberaubende Beschleunigung auf der Straße und eine außergewöhnliche Vielseitigkeit auch auf der Rennstrecke ausgelegt ist.

ELEKTRONIK

Weitere Verbesserungen werden mit der zweiten Generation der Elektronik-Plattform MVICS (Motor & Vehicle Integrated Control System) erreicht. Diese ist gekennzeichnet durch effektivere und genauere Mappings und kombiniert die explosive Power des 800er-3-Zylinders mit hoher Effizienz, die den Spritverbrauch senkt. Ein eindeutiger Beweis also, dass sich die Steigerung der Leistung nicht nachteilig auf das Streben nach Umweltfreundlichkeit oder niedrigen Betriebskosten ausgewirkt hat. Zentrale Elemente der MVICS-Plattform sind das Motorsteuergerät Eldor EM 2.0 sowie ein Ride-by-Wire-Drosselklappengehäuse von Mikuni. Wie bei anderen 3-Zylinder-Modellen von MV Agusta kann der Fahrer mit diesem System das Drehmoment über vier Mappings konfigurieren: drei davon (Sport, Normal und Regen) besitzen eine voreingestellte Kombination an Parametern. Der benutzerdefinierte Modus kann vom Fahrer selbst programmiert werden. Er kann die Parameter wie Ansprechverhalten, Drehzahlbegrenzer, Motordrehmoment, Empfindlichkeit des Gasgriffs und Motorbremse anpassen. Die Brutale 800 Dragster RR wäre ohne die 8-stufige Traktionskontrolle selbstverständlich nicht komplett. Sie kann abgeschaltet werden und ist mit modellspezifischen Mappings ausgestattet. Für den Umgang mit all dieser außergewöhnlichen Leistung können die Fahrer nun auf den neuen Quickshifter EAS 2.0 zähen, der ein superschnelles Hoch- und Herunterschalten ohne Kupplung ermöglicht. Für Bikes in dieser Klasse ist die Einführung einer elektronischen Steuerung des Herunterschaltens in der Tat eine absolute Neuerung. Das Herunterschalten wird durch die neue Anti-Hopping-Kupplung sogar noch einfacher, wodurch die Beherrschung der Maschine am Kurveneingang weiter verbessert wird. Dies ist ein entscheidender Vorteil – nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch auf der Straße.

FAHRWERKSAUSLEGUNG

Die Abmessungen der Brutale 800 Dragster RR sind die gleichen, mit denen die Brutale 800 Dragster zum Maßstab für Sportmaschinen ohne Verkleidung wurde. Der Radstand misst 1.380 mm mit einem Offset von 95 mm an den Gabelklemmen. Der Querschnitt der Reifen blieb mit dem auffälligen Pirelli Diablo Rosso II 200/50 am Hinterrad ebenfalls unverändert. Bei der Fahrwerksstruktur kommt eine Lösung zur Anwendung, die von der neuesten Generation von MV Agustas übernommen wurde: ein ALS-Stahlgitterrohrrahmen mit integrierten, leichten Aluminiumprofilen im hinteren Bereich, die als Schwingenlager dienen. Diese Konstruktionsvariante macht die MV-Modelle noch einzigartiger und sofort erkennbar. Außerdem erfüllt sie in effektiver Weise die doppelte Anforderung, für eine entsprechende Torsionssteifigkeit zu sorgen und das Gesamtgewicht des Fahrzeugs so niedrig wie möglich zu halten. Für die Dämpfung wurden gleichermaßen moderne und sanft integrierte Komponenten verwendet: So ist das Bike jetzt mit einem CRC-Lenkungsdämpfer ausgestattet, der so eingestellt werden kann, dass er zur Straße, auf die Rennstrecke oder selbstverständlich auch zu den Präferenzen des Fahrers passt. Die Marzocchi-Gabel hat Upside-Down-Gabelholme aus Aluminium (43 mm Durchmesser), die jetzt leichter und dank der roten Eloxierung noch attraktiver sind. Darüber hinaus sorgt die DLC-Beschichtung (Diamond Like Carbon) für einen sanfteren Lauf und maximiert die Festigkeit der Komponenten. Der Federweg von 125 mm entspricht dem des einstellbaren Sachs-Federbeins an der Hinterradschwinge. Die Sitzbank (Höhe 811 mm) und die Fußrasten bieten die gleiche, weithin anerkannte Ergonomie, die man, wie auch den speziell geformten Fußrastenschutz, ebenfalls an der Dragster 800 findet. Unglaubliche Bremskraft wird von der Bremsanlage erzeugt, an der alle Komponenten von Brembo stammen. Dazu gehören ein Paar schwimmend gelagerte Vorderradbremsscheiben (Durchmesser 320 mm) mit 4-Kolben-Bremssätteln und eine 220-mm-Scheibe mit 2-Kolben-Bremssattel am Hinterrad. Das ABS rundet das Paket ab und sorgt für Sicherheit und gute Performance selbst auf rutschigen oder nassen Straßen. Zu den neuen Merkmalen gehören die fantastischen Speichenräder, mit denen sich die Brutale 800 Dragster RR sofort von jedem anderen Modell unterscheidet: gekonnter Einsatz eloxierter Flächen, perfekte Montage von Hand, eine großartige Farbauswahl (mit schwarzen oder weißen Felgen) machen dieses Bauteil zum Blickfang der bulligen, aber dennoch eleganten Coolness, die diese neue MV Agusta ausstrahlt. Stilbildende Details wie die Mehrschichtlackierung, die normalerweise Oberklasse-Autos vorbehalten ist, unterstreichen die Einzigartigkeit der Brutale 800 Dragster RR noch weiter. Brachiale Kraft. Flair. Charisma.