RIVALE 800

  • Farben

Die Rivale 800 definiert den begriff exklusiver zweiräder neu: die exklusivität des unübertroffenen designs, der motortechnologie und der elektronik zusammen machen dieses motorrad zu einem wahren nervenkitzel.

Der revolutionäre Dreizylinder-Reihenmotor der Rivale ist das schlagende Herz des Bikes. In Verbindung mit der speziell für Komfort und volle Kontrolle unter allen Fahrbedingungen entwickelten Ergonomie ergibt dies einen außergewöhnlich vielseitigen Roadster.


Specification

  • 798-cm³-Dreizylinder-Reihenmotor
  • Bohrung 79,0 mm, Hub 54,3 mm
  • Höchstleistung 125 PS (EU) (92 kW) bei 12.000 U/min
  • Maximales Drehmoment 84 Nm bei 8.600 U/min
  • Drehzahlbegrenzer bei 13.000 U/min
  • Trockengewicht: 178 kg
  • Leistungsgewicht: 1,42 kg/PS
  • Reifen: Pirelli Diablo Rosso II 120/70 – ZR 17 (vorne) und 180/55 – ZR 17 (hinten)

 

AVAILABLE IN COLORS:

  • PERLWEISS
  • ROT / SILBER

RIVALE EAS ABS
€ 13.700

Die Preise können auf Grund lokaler Einfuhrzölle und Steuern von Land zu Land variieren.

Alle Preise mit 19% MwSt. zzgl. Transportkosten

Motor

Herausragende Leistung und Effizienz haben diesen exklusiv von MV Agusta entwickelten und hergestellten Dreizylinder-Reihenmotor zu einem echten Klassiker gemacht. Selbstverständlich gibt es noch andere Dreizylindermotoren auf dem Markt, aber keiner verfügt über die außerordentlich kompakten Abmessungen des MV-Triebwerks, über einen derart geschickten Einsatz kompromissloser technischer Lösungen.

Wie zum Beispiel den Motorblock in Closed-Deck-Schalengussbauweise mit integrierten Laufbuchsen. Kühlflüssigkeits- und Schmierkreisläufe sind in den Motor integriert, ebenso wie die zugehörigen Pumpen. Dies reduziert die Größe deutlich und ermöglicht das für jede MV Agusta typische hochwertige Styling. Weitere wichtige Indikatoren für die Spitzentechnologie sind das Gewicht des Motors (nur 52 kg) und die gegenläufig rotierende Kurbelwelle. Letztere ist eine Lösung, die häufig bei MotoGP-Rennmaschinen zum Einsatz kommt und jetzt von MV Agusta erstmals bei einem Serien-Bike eingesetzt wird, um das ohnehin exzellente Handling des Bikes noch weiter zu verbessern.
Die Motorsteuerung besteht aus zwei obenliegenden Nockenwellen mit vier Ventilen pro Zylinder. Sowohl Einlass als auch Auslass wurden speziell für die charakteristische Leistungsentfaltung der Rivale entwickelt. Das Sechsgang-Kassettengetriebe ist ein weiterer Beweis für die herausragende Entwicklungsarbeit bei diesem Modell, genau wie das EAS-System (Electronically Assisted Shift) ein Schaltautomat, der den Zeitaufwand für Gangwechsel reduziert. Das Bike verfügt zudem über eine Ölbad-Mehrscheibenkupplung mit einem mühelos zu bedienenden Kupplungshebel.
Leistung und Drehmoment wurden maßgeschneidert, um das Beste aus der Fahrwerksabstimmung der Rivale herauszuholen. Ein Bike, das ganz einfach adrenalingeladenen Fahrspaß verspricht.
Die außergewöhnliche Vielseitigkeit des Dreizylinder-Reihenmotors – der in der Supersport MV Agusta F3 800 148 PS produziert – sorgt für eine aufregende und gleichmäßige Leistungsentfaltung: mit 125 PS bei 12.000 U/min und einem maximalen Drehmoment von 84 Nm bei 8.600 U/min garantiert die Rivale erstaunliche Leistung über den gesamten Drehzahlbereich und eine blitzschnelle Gasannahme mit dem Ride-by-Wire-System.

Elektronik

Die MVICS-Plattform (Motor & Vehicle Integrated Control System) ist ein Meilenstein in der Entwicklung der MV-Agusta-Dreizylinder.
Mit der integrierten Steuerlogik synchronisiert das System alle elektronischen Steuerparameter des Motorrads, verbessert somit die Leistung und optimiert die thermodynamische Effizienz unter allen Fahrbedingungen.

Das vollständige Ride-by-Wire-System und die umfassende Steuerung bilden die Schnittstelle zwischen Fahrer und MVICS, während der Fahrer mit den Lenkerarmaturen zahlreiche Funktionen und Sicherheitsparameter per Knopfdruck anpassen kann.
Konfigurierbarkeit und Sicherheit sind sogar die tragenden Säulen der MVICS-Plattform. Mit diesem innovativen System kann der Fahrer aus vier verschiedenen Mappings wählen: die ersten drei (Sport, normaler Straßeneinsatz, nasse Straßenverhältnisse) sind werksseitig vorgegeben, während der Fahrer das vierte Mapping an die individuellen Vorlieben anpassen kann und so eine perfekt den persönlichen Vorlieben und Fahrbedingungen entsprechende Performance erreicht.

Die weitreichenden Anpassungsmöglichkeiten des MVICS-Systems umfassen Ansprechverhalten des Motors, Drehzahlbegrenzer, Motordrehmoment, Gasempfindlichkeit und Motorbremse, nicht zu vergessen die acht Stufen der Traktionskontrolle, speziell entwickelt, um sicherzustellen, dass die Leistung auch bei kritischen Bedingungen perfekt auf die Fahrbahn übertragen wird.

 

Die komplett neue Instrumententafel wurde speziell für die Rivale entworfen: das vollständig digitale, große und gut ablesbare Display zeigt die aktuelle Geschwindigkeit und Drehzahl unmissverständlich groß an. Die äußerst vielseitige Instrumententafel ermöglicht dem Fahrer die Auswahl der angezeigten Informationen. Das ausgewählte Motor-Mapping und der eingelegte Gang werden stets deutlich sichtbar angezeigt, ebenso die Einstellung der Traktionskontrolle und die Kühlmitteltemperatur.
Modernste Display-Technologie stellt sicher, dass alle Informationen bei allen Lichtverhältnissen optimal ablesbar sind. Die Lenkerarmaturen sind so konzipiert, dass Bedienung und Ergonomie maximiert werden: jede einzelne Taste, jeder Schalter, ist bequem erreichbar, und die sorgfältig geformten Brems-/Kupplungshebel sind anpassbar.
Die leichten und robusten Fußhebel sind aus Aluminiumlegierung gefertigt und speziell für die Rivale konzipiert. Die Fußrasten sind mit einem Gummiüberzug versehen, um Vibrationen zu reduzieren und dennoch mit Motorradstiefeln oder auch Freizeitschuhen einen sicheren Grip zu gewährleisten. Der Schalthebel ist mit einem eleganten Aluminiumschild geschützt.

Fahrwerk

Die Kombination aus ALS-Stahlrohren und Trägern aus Aluminiumlegierung bildet den perfekten Rahmen, ein weiteres wesentliches Merkmal der Dreizylinder-Bikes.
Genauer gesagt bietet der Frontbereich mit einer Stahlrohrstruktur eine optimale Designflexibilität, die eine perfekt an die Fahrdynamik der Rivale angepasste Konstruktion ermöglicht. Aluminiumträger vervollständigen den Hinterbau des Rahmens, der durch die lange Schwinge starken Torsionsbelastungen unterliegt. Die Schwinge spielt in der Tat eine strategische Rolle: extrem lang im Verhältnis zum kompakten Radstand des Bikes (nur 1410 mm) meistert sie eine Reihe von Fahrbedingungen mit maximaler Performance und Traktion zu jeder Zeit.
Die einzigartigen Eigenschaften der Rivale, ein kompromissloses Funbike, haben zur Entwicklung eines maßgeschneiderten Fahrwerks geführt: im Vergleich zur F3 675/800 und zu den Brutale-Modellen 675/800 wurde der Nachlauf um 0,5 Grad erhöht. Ein weiteres wesentliches Merkmal dieses Modells sind die erhöhten Federwege: die Upside-Down-Gabel bietet 150 mm Federweg und hilft, die Gewichtsverteilung zwischen vorne und hinten neu zu definieren. Um die dynamische Leistung weiter zu steigern, wurde die Kinematik der Hinterradaufhängung so angepasst, dass das Rad jetzt einen Bewegungsbereich von 130 mm hat. Die optimale Sitzposition erhöht die dynamische Effizienz ohne Abstriche beim Komfort: der nahe am Fahrer platzierte Lenker ist perfekt für eine maximale Kontrolle des Bikes und bringt mehr Gewicht auf das Vorderrad für ein noch präziseres und gleichmäßigeres Kurvenverhalten.
Das Bremssystem besteht aus zwei schwimmend gelagerten 320-mm-Brembo-Bremsscheiben mit je vier 32-mm-Bremskolben am Vorderrad und einer 220-mm-Stahlscheibe mit einer 34-mm-Doppelkolben-Bremszange am Hinterrad.