TURISMO VELOCE 800 LUSSO

  • Farben

Die Turismo Veloce ist das kühnste jemals von MV Agusta gebaute Motorrad. Dieses Mal haben wir uns nicht von unseren 75 WM-Titeln oder unseren legendären Fahrern inspirieren lassen, um neue Geschwindigkeits- oder Leistungsrekorde aufzustellen. Wir haben allerdings eine Herausforderung angenommen, die vielleicht noch schwieriger war, zumindest für uns, da wir uns auf der Rennstrecke zu Hause fühlen und oft als erste die Zielflagge sehen: eine MV Agusta zum Reisen. Die Tatsache, dass das Bike gleichzeitig „Veloce“ (schnell) ist, ist nur die natürliche Konsequenz.

Giovanni Castiglioni.

Das bedeutete, die Designprioritäten neu zu definieren: Komfort, Gepäckraum, Laufruhe, niedriger Kraftstoffverbrauch, längere Wartungsintervalle und alles weitere, was sich ein Kunde in einem für Touren konzipierten Motorrad wünscht. Erhältlich in zwei Versionen, die beide mit den absolut besten derzeit verfügbaren Technologien ausgestattet sind: vom Elektronik-Paket der MVCSC (MV Agusta Chassis Stability Control) bis zum MVICS 2.0 (Motor & Vehicle Integrated Control System) mit Schräglagen-Sensorik und dem ABS der neuesten Generation von Bosch. Im typischen MV-Agusta-Stil haben wir das elektronische EAS 2.0-Getriebe mit allen Motor-Mappings auch für dieses Touring-Bike übernommen. Die gesamte Innovation des Designs zeigt sich in den Details, beispielsweise in der LED-Beleuchtung, der farbigen Instrumententafel mit TFT-Technologie, der integrierten Bluetooth-Funktion, mit der bis zu 9 verschiedene Geräte gepaart werden können, der Wegfahrsperre, den zwei USB-Anschlüssen und zwei 12-V-Steckdosen. Die Lusso-Version (Luxus) steigert das technische Niveau der Turismo 800 mit elektronisch gesteuertem, semi-aktiven Fahrwerk serienmäßig sowie Heizgriffen, Hauptständer und eingebautem GPS-Sensor noch weiter.


 

AVAILABLE IN COLORS:

  • ROT / SILBER
  • PERLWEIß / AVIO GRAU

TURISMO VELOCE 800 LUSSO
€ 18.340*

Mit BOSCH ABS 9 PLUS RACE
Überschlagskontrolle RLM (REAL LIFT-UP MITIGATION)
Schaltassistent EAS 2.0

* In den einzelnen Ländern kann es aufgrund von lokalen Importzöllen und Steuern zu Abweichungen kommen

* Alle Preise mit 19% MwSt. zzgl. Transportkosten

DESIGN

Die Turismo Veloce sticht sofort als MV Agusta hervor, trotz der Tatsache, dass sie ein für die Marke aus Schiranna ungewöhnliches Designkonzept verfolgt. Das dank der Baumaße des Dreizylindermotors kompakte Gesamtbild wird durch die hydraulische Kupplungssteuerung noch unterstrichen und ist auch optisch äußerst ausgewogen auf die zwei Achsen verteilt, selbst bei montierten Seitenkoffern. Dieses Zubehör war im Grunde der Grundstein für das Design der Turismo Veloce, sodass ein schlankes, elegantes und exklusives Bike entstand, das gleichzeitig funktionell und innovativ ist. Mit je 30 Liter Fassungsvermögen sind diese dank eines speziellen Montagerahmens auf beiden Seiten mit integrierten Haltegriffen für den Beifahrer perfekt und nahtlos in das Bike integriert. Neben der Ästhetik bieten die farblich an die Lackierung der Maschine angepassten Seitenkoffer ein großes Volumen mit Platz für je einen Klapphelm. Die Beine des Beifahrers finden bequem Platz in Vertiefungen an den Koffern. Auch der Kraftstofftank mit seinem engen Knieschlussbereich ist eine Evolution sowohl in Bezug auf Stil als auch auf das Fassungsvermögen (22 Liter). Trotz seines Treibstoffvolumens fügt er sich nahtlos in die Gestaltung ein, genauso wie die neue LED-Beleuchtung und die quadratischen Auspufföffnungen. Die Halbschalenverkleidung mit einem aufgeräumten und ordentlichen Design verbindet den Tank mit der oberen Verkleidung, die einen um 60 mm einstellbaren Windschild bietet. Innen ist Platz für zwei Handschuhfächer mit Schnappverschluss, während die Handprotektoren über integrierte Blinker verfügen. Die beiden Sitzbereiche sind besonders raffiniert und komfortabel, wobei der Soziusbereich perforiert ist und über exponierte Ziernähte verfügt. Die Leichtmetallräder sind ebenfalls nagelneu, hinten jetzt 6 Zoll breit.

RAHMEN UND FEDERUNG

Der Rahmen ist unverkennbar von MV Agusta – Stahlrohr an der Front mit Seitenplatten aus Aluminiumlegierung – neu gestaltet, um die spezifischen Anforderungen der Turismo Veloce zu erfüllen. So verfügt der Rahmen beispielsweise über einen breiteren Abschnitt in der Mitte sowie Spezialplatten als Montagepunkt für den Hauptständer. Die Turismo Veloce bietet Fahrer und Beifahrer einen Sitz mit optimaler Abstützung sowie Satteltaschen mit einer Halterung aus leichter Aluminiumlegierung. Das Federungssystem wurde für maximalen Komfort auf Touren und Dynamik beim sportlichen Einsatz entwickelt. Bei der Turismo Veloce Lusso verfügt das mit Gabel und Federbein von Sachs ausgestattete MVCSC-2.0-System über eine hochmoderne elektronische Steuerung, die durch kontinuierliche Überwachung und Änderung der Hydraulikeinstellungen eine bestmögliche Reaktion in allen Fahrsituationen bietet. Ein Sensorcluster liefert Drehraten- und Beschleunigungsdaten zur kontinuierlichen Anpassung der Federung. Dieser "Skyhook" getaufte Algorithmus wurde speziell von MV Agusta entwickelt. Das System beeinflusst die hydraulische Druck- und Zugstufe, wenn sich das Bike bewegt.

MOTOR UND ELEKTRONIK

Die Leistung eines Schwergewichts und das Gewicht eines mittelgroßen Motors, das ist die Magie des 800-ccm-Reihendreizylindermotors. In der für die Turismo Veloce entwickelten Konfiguration haben sich die Parameter vom Wunsch nach maximaler Leistung zum Wunsch nach einer möglichst gleichmäßigen Leistungskurve geändert, und das maximale Drehmoment wurde im Vergleich zu den sportlicheren Versionen bei einer um 2.100 U/min niedrigeren Drehzahl um 20 % gesteigert. All dies dank der neu gestalteten und entsprechend angepassten Nockenprofile, den neuen Kolben, dem neuen, speziell angepassten Ansaug- und Abgassystem und den speziell für dieses Bike entwickelten Mapping-Strategien, unterstützt durch die Dreizylinderanordnung, die, wie wir alle wissen, eine ideale Motorcharakteristik ermöglicht, mit optimaler Leistung im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie einer beeindruckenden Höchstdrehzahl. Dieser Dreizylindermotor hat viele Eigenschaften, die ihn zu einem Meilenstein für MV im Hinblick auf die für ein Serienmotorrad verwendeten Technologien machen. Öl- und Wasserkühlkreislauf sind in das Motorgehäuse integriert. Dies ist eine Besonderheit des Dreizylindermotors, der ihm seine außergewöhnliche Ästhetik verleiht und ihn perfekt mit den fließenden Linien der Turismo Veloce verschmelzen lässt. Unter den gegossenen und geschmiedeten Aluminiumoberflächen liegt eine direkt aus der MotoGP übernommene gegenläufig rotierende Kurbelwelle. Diese wurde mit der F3 675 eingeführt und charakterisiert MV Agustas Dreizylindermotor, vor allem durch seine Verminderung der Gesamt-Kreiselträgheit beim Einlenken. Die präzise Berücksichtigung strömungs- und thermodynamischer Prinzipien in Verbindung mit den hochmodernen, elektronischen Motormanagementsystemen haben die Entwicklung spezieller Einstellungen für das Kraftstoff-Mapping ermöglicht, die optimal an die Bedürfnisse des Touring- und des Sportmodus' der neuen Turismo Veloce angepasst sind. Zu den neuen Features gehören unter anderem der hydraulische Steuerkettenspanner bei allen Dreizylindermotoren des Modelljahrs 2015 sowie die hydraulisch gesteuerte Kupplung wie bei der Stradale. Im Gegensatz zur Stradale bietet die Turismo Veloce eine mechanische Slipper-Kupplung. All diese Neuerungen ermöglichen ein Erhöhen der Wartungsintervalle von 6.000 auf 15.000 km. Das Intervall für Zündkerzenwechsel und Ventileinstellung wurde sogar auf 30.000 km erhöht. Sowohl Batterie als auch Lichtmaschine sind stärker, und zwar mit 450 statt bisher 350 W. Die Auspuffanlage ist ebenfalls neu mit einem 400-Zellen-Katalysator.
Die Referenzplattform ist die neue zweite Generation MVICS 2.0 (Motor & Vehicle Integrated Control System). Mit diesem System kann der Fahrer das Mapping mit einer ungeahnten Vielseitigkeit anpassen. Es gibt drei voreingestellte Mapping-Optionen. Die Turismo bietet ein speziell für das Touring entwickeltes Kraftstoff-Mapping, bei dem die Leistung auf 90 PS begrenzt wird. In der Sporteinstellung wird die Höchstleistung auf 110 PS erhöht, während die Regenoption (80 PS) ein sicheres Fahren bei geringer Fahrbahnhaftung ermöglicht. Die Traktionskontrolle wird dabei automatisch auf die höchste Einstellung gesetzt. Mit der vierten Option „Benutzerdefiniert“ kann der Fahrer verschiedene Parameter auswählen, um das bestmögliche Setup für die eigenen individuellen Wünsche zu erstellen. Einige der Parameter, die angepasst werden können, sind die Motordrehmomentkurve zusammen mit der Leistung (zwei Stufen), Aktivierungspunkt des Drehzahlbegrenzers (hart oder weich), Gasempfindlichkeit (drei Stufen), Motorbremse (zwei Stufen) Ansprechverhalten des Motors (zwei Stufen) und natürlich die Traktionskontrolle (acht Stufen). Einige der neuen Merkmale sind die Lenkerarmaturen, gekennzeichnet durch eine noch benutzerfreundlichere Logik, die eine sichere Bedienung während der Fahrt ermöglicht, ohne den Fahrer vom Verkehrsgeschehen abzulenken. Der Fahrer kann das Menü der Instrumententafel mit speziellen Tasten aufrufen, um Änderungen an den Parametern für das Bike-Management noch schneller durchzuführen. Das Kombiinstrument zeigt alle wichtigen Informationen der Turismo Veloce an und wurde exklusiv für dieses Modell entwickelt. Basierend auf einem hellen und hochmodernen 5-Zoll-TFT-Farbdisplay (mit derselben Technologie, die auch für Smartphone-Bildschirme verwendet wird) bietet es Zugriff auf die zahlreichen Parameter der Bordelektronik. Die Instrumentierung zeigt außerdem den Kraftstoffstand mit einer progressiven Grafik an und es ist gibt eine Fotodiode, die das Licht automatisch von Tagfahrlicht auf Abblendlicht umschaltet. Mit dem Lusso-Paket gibt es auch ein erweitertes GPS-Datenerfassungssystem, um das Motorrad speziell für jede Tour anzupassen. Die Datenerfassung beinhaltet Informationen über Strecke, Kraftstoffverbrauch und Motornutzung. Dank der ergonomischen Anordnung der TFT-Instrumententafel hat der Fahrer immer einen perfekten Blick auf die Straße, auch während Überprüfung der Instrumente, was ein grundlegendes Sicherheitsmerkmal ist. Nicht zuletzt nutzt die Turismo Veloce Bluetooth-Technologie, um Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug in ständigem Kontakt zu halten, sodass diese das Fahrerlebnis über spezielle Apps teilen können.