40er-Jahre

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und zwei Gängen. Es folgte eine Version mit drei Gängen, und 1949 wurde ein Motorrad mit 125-cm³-Viertaktmotor und vier Gängen vorgestellt. An diesem Punkt beschloss die Familie Agusta, die Bekanntheit ihrer Motorräder durch den Einstieg in den Rennsport zu steigern. Der ...

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und zwei Gängen. Es folgte eine Version mit drei Gängen, und 1949 wurde ein Motorrad mit 125-cm³-Viertaktmotor und vier Gängen vorgestellt. An diesem Punkt beschloss die Familie Agusta, die Bekanntheit ihrer Motorräder durch den Einstieg in den Rennsport zu steigern. Der ...

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und ...


50er-Jahre

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg beim Rennen Mailand-Taranto und Siege bei Langstreckenrennen demonstriert. Die Viertaktmotoren gingen in Produktion und ihr Erfolg war hilfreich beim Erwerb der US-amerikanischen Hubschrauber-Fertigungslizenzen durch die Tochterfirma Costruzioni Aeronautiche Giovanni Agusta. Zu diesem Zeitpunkt lag die geschätzte Produktion bei 175.000 Motorrädern.

Rennerfolge: 19 ...

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg beim Rennen Mailand-Taranto und Siege bei Langstreckenrennen demonstriert. Die Viertaktmotoren gingen in Produktion und ihr Erfolg war hilfreich beim Erwerb der US-amerikanischen Hubschrauber-Fertigungslizenzen durch die Tochterfirma Costruzioni Aeronautiche Giovanni Agusta. Zu diesem Zeitpunkt lag die geschätzte Produktion bei 175.000 Motorrädern.

Rennerfolge: 19 ...

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg ...


60er-Jahre

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den 600-cm³-Vierzylindermotor, auf den die 750er-Sportversionen folgten. Im Rennbereich gab es die Einführung der 350- und 500-cm³-Dreizylindermotoren, die über Jahre auf Rennstrecken weltweit dominierten und nicht weniger als 101 Grand-Prix-Siege und 10 Konstrukteursweltmeistertitel einfuhren. Die geschätzte Produktion lag bei 42.000 Motorr ...

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den 600-cm³-Vierzylindermotor, auf den die 750er-Sportversionen folgten. Im Rennbereich gab es die Einführung der 350- und 500-cm³-Dreizylindermotoren, die über Jahre auf Rennstrecken weltweit dominierten und nicht weniger als 101 Grand-Prix-Siege und 10 Konstrukteursweltmeistertitel einfuhren. Die geschätzte Produktion lag bei 42.000 Motorr ...

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den ...


70er-Jahre

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM) im Jahr 1973 wurde erwartet, dass Gemeinschaftsprojekte mit einem anderen direkt mit dieser Regierungsorganisation verbundenen Unternehmen zustande kommen. Leider führte dies zu nichts. Im Jahr 1976 schloss die Rennsportabteilung und die Produktion bei Meccanica Verghera Agusta wurde eingestellt. Die geschätzte Produktion lag bei ...

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM) im Jahr 1973 wurde erwartet, dass Gemeinschaftsprojekte mit einem anderen direkt mit dieser Regierungsorganisation verbundenen Unternehmen zustande kommen. Leider führte dies zu nichts. Im Jahr 1976 schloss die Rennsportabteilung und die Produktion bei Meccanica Verghera Agusta wurde eingestellt. Die geschätzte Produktion lag bei ...

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM ...

40er-Jahre

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und zwei Gängen. Es folgte eine Version mit drei Gängen, und 1949 wurde ein Motorrad mit 125-cm³-Viertaktmotor und vier Gängen vorgestellt. An diesem Punkt beschloss die Familie Agusta, die Bekanntheit ihrer Motorräder durch den Einstieg in den Rennsport zu steigern. Der ...

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und zwei Gängen. Es folgte eine Version mit drei Gängen, und 1949 wurde ein Motorrad mit 125-cm³-Viertaktmotor und vier Gängen vorgestellt. An diesem Punkt beschloss die Familie Agusta, die Bekanntheit ihrer Motorräder durch den Einstieg in den Rennsport zu steigern. Der ...

1945 - 1950

Meccanica Verghera Agusta wurde am 12. Februar 1945 gegründet. Die Produktion begann 1946 mit einem Zweitaktmodell mit 98 cm³ und ...


50er-Jahre

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg beim Rennen Mailand-Taranto und Siege bei Langstreckenrennen demonstriert. Die Viertaktmotoren gingen in Produktion und ihr Erfolg war hilfreich beim Erwerb der US-amerikanischen Hubschrauber-Fertigungslizenzen durch die Tochterfirma Costruzioni Aeronautiche Giovanni Agusta. Zu diesem Zeitpunkt lag die geschätzte Produktion bei 175.000 Motorrädern.

Rennerfolge: 19 ...

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg beim Rennen Mailand-Taranto und Siege bei Langstreckenrennen demonstriert. Die Viertaktmotoren gingen in Produktion und ihr Erfolg war hilfreich beim Erwerb der US-amerikanischen Hubschrauber-Fertigungslizenzen durch die Tochterfirma Costruzioni Aeronautiche Giovanni Agusta. Zu diesem Zeitpunkt lag die geschätzte Produktion bei 175.000 Motorrädern.

Rennerfolge: 19 ...

1951/1960

Das herausragende technische Niveau der MV-Motorräder wurde bald von einem Weltmeistertitel in der 125er-Klasse im Jahr 1952, durch den Sieg ...


60er-Jahre

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den 600-cm³-Vierzylindermotor, auf den die 750er-Sportversionen folgten. Im Rennbereich gab es die Einführung der 350- und 500-cm³-Dreizylindermotoren, die über Jahre auf Rennstrecken weltweit dominierten und nicht weniger als 101 Grand-Prix-Siege und 10 Konstrukteursweltmeistertitel einfuhren. Die geschätzte Produktion lag bei 42.000 Motorr ...

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den 600-cm³-Vierzylindermotor, auf den die 750er-Sportversionen folgten. Im Rennbereich gab es die Einführung der 350- und 500-cm³-Dreizylindermotoren, die über Jahre auf Rennstrecken weltweit dominierten und nicht weniger als 101 Grand-Prix-Siege und 10 Konstrukteursweltmeistertitel einfuhren. Die geschätzte Produktion lag bei 42.000 Motorr ...

1961 - 1970

Die Produktpalette wurde erweitert um Mopedmotoren, 250- und 350-cm³-Zweizylindermotoren und – ein Novum für einen europäischen Hersteller – um den ...


70er-Jahre

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM) im Jahr 1973 wurde erwartet, dass Gemeinschaftsprojekte mit einem anderen direkt mit dieser Regierungsorganisation verbundenen Unternehmen zustande kommen. Leider führte dies zu nichts. Im Jahr 1976 schloss die Rennsportabteilung und die Produktion bei Meccanica Verghera Agusta wurde eingestellt. Die geschätzte Produktion lag bei ...

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM) im Jahr 1973 wurde erwartet, dass Gemeinschaftsprojekte mit einem anderen direkt mit dieser Regierungsorganisation verbundenen Unternehmen zustande kommen. Leider führte dies zu nichts. Im Jahr 1976 schloss die Rennsportabteilung und die Produktion bei Meccanica Verghera Agusta wurde eingestellt. Die geschätzte Produktion lag bei ...

1971 - 1977

Dem frühen Tod von Domenico Agusta folgte eine umfassende Reorganisation der Agusta Group. Nach dem Einstieg eines öffentlichen Partners (EFIM ...